Deutsch

Satzzeichen nach Mass

Artikel-Nr.: 00186
CHF 52.00

Beschreibung

Individuelle Förderung für alle

Autor: Martin Steinacher


A4, 80 Seiten   ISBN 978-3-03794-196-6  

Aus der neuen Werkreihe «... NACH MASS»


Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten – ausgehend von dem, was sie schon wissen – ihr individuelles Programm an Merk- und Arbeitsblättern zum Thema, wobei der direkten Rede viel Gewicht beigemessen wird. Wer dann schon alles beherrscht, schaut schon etwas voraus und befasst sich mit der indirekten Rede – zu tun gibt es auf jeden Fall.
Dank der kompakten Übungsanlage, die auf effizientes und gezieltes Üben ausgerichtet ist, kann das Thema wohl innerhalb von drei bis vier Schulwochen ohne grossen Stress bearbeitet werden. Selbstverständlich ist es empfehlenswert, anschliessend situativ wieder auf die Problematik der Satzzeichen zurück zu kommen.
Die meisten Kinder haben punkto Redezeichen ja bereits ein mehr oder weniger grosses Vorwissen – besonders diejenigen, die viel lesen. Es geht also vor allem um das genaue Erkennen des «Satzzeicheneinsatzes». Der Autor hat diesen mit beinahe schon mathematischer Genauigkeit «durchleuchtet» und erklärt.


Musterseiten

Die Lehrerin gibt die Prüfung zurück und fragt Laura: «Merkwürdig, du hast bei der Prüfung dieselben Fehler gemacht wie dein Banknachbar. Kannst du mir das erklären?» Laura entgegnet: «Das ist doch kein Wunder – wir haben ja die gleiche Lehrerin!»
Wer solche Ausreden nicht gelten lassen will, individualisiert seinen Unterricht – zum Beispiel mit dem vorliegenden Werk.

Das ist die neue Werkreihe «... NACH MASS»:

– ein ausführliches Vorwort mit Erklärungen zum Vorgehen und zum Konzept
– Mass nehmen: ein Einstiegstest als Lernstandsabklärung
– Messgrundlage: Merkblätter mit allem, was die Kinder zum Thema wissen müssen
– Massarbeit: Arbeits- und Übungsblätter, mit welchen aufgrund der Resultate aus dem Einstiegstest ein individuell abgestimmtes Dossier für jedes einzelne Kind zusammengestellt werden kann
– Zusatzfutter für Schnelle, Begabte, Kreative oder einfach solche, welche das Thema schon beherrschen
– Messlatte: ein Abschlusstest

Individuelle Förderung für alle
Individualisierender Unterricht gibt Ausschlag und viel Arbeit.
Ab jetzt nicht mehr. Die neue Reihe «… nach Mass» wirkt heilsamer als alles Kortison der Welt und reduziert den Aufwand auf ein Minimum. Das ebenso durchdachte wie einleuchtende Konzept ermöglicht massgeschneiderten Unterricht für alle.

Das Prinzip ist dabei denkbar einfach. Zuerst wird Mass genommen: Anstatt etwas zu üben, das sie schon längst können, beziehungsweise das sie bei Weitem überfordert, lösen die Schülerinnen und Schüler als Einstieg in ein Thema einen Vortest, mit welchem ihr Vorwissen ermittelt wird.
Aufgrund der Testresultate legt die Lehrperson mittels eines Arbeitspasses zum Ankreuzen die weiteren Massnahmen für jedes einzelne Kind fest. Daraufhin bearbeiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig die von der Lehrperson verschriebenen (und kopierten) Merk- und Arbeitsblätter. Nach reichlicher Auseinandersetzung mit den Lerninhalten wird ein Abschlusstest absolviert und so überprüft, ob die Messlatte erreicht wird. Sollte der Abschlusstest entgegen aller Wahrscheinlichkeit unbefriedigend ausfallen, ist daraus wiederum leicht ersichtlich, in welchen Teilbereichen noch Defizite bestehen und welche Arbeitsunterlagen diese zu beheben helfen.
Auch für die Genies, die bereits den Vortest fehlerfrei lösen, ist gesorgt: Für sie stehen weiterführende Aufgaben zur Verfügung, die sie mit Sicherheit herausfordern und noch weiter bringen werden.
«… nach Mass» ist also weder blosses Nachhilfeprogramm noch lediglich Begabtenförderung, sondern bietet – wie im Untertitel versprochen – individuelle Förderung für alle.
Es gibt Leute, die das genial finden. Sie haben recht.
«... nach Mass» ist ein umfassendes Paket zum Individualisieren. Es ist damit nicht mehr nötig, zusätzliches Material zu einem Thema zu beschaffen und aus unterschiedlichsten Lehrmitteln zusammenzusuchen. Hier hat man alles, was man braucht, in nur einem Werk.